chronist.verren.at

Heimkehrerfeiern (1919)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kalle Eberle

  • Administrator
  • *****
    • Beiträge: 279
    • das 'alte' Außerfern
Aus: Allgemeiner Tiroler Anzeiger vom 25. Nov. 1919

Reutte. Am 23. November wurde in der Pfarrgemeinde Breitenwang von den Heimkehrern aus den Gemeinden Reutte, Ehenbichl, Breitenwang und Pflach in Reutte die Heimkehrerfeier abgehalten. Die Heimkehrer, 450 an der Zahl, versammelten sich am Bahnhofplatze und marschierten in einer von Schulkindern getragenen großen Guirlande aus Taxengewinden unter Vorantritt der Musikkapelle und dem Donner der Pöller in Begleitung des Bezirkshauptmannes Ebner und der Marktgemeindevertretung durch den Markt in die Klosterkirche. Dort wurde vom P. Guardian das Meßopfer gefeiert und darnach eine von religiösem Geist durchwehte Ansprache gehalten. Eine Gedenkfeier für die Gefallenen und die Verstorbenen schloß die kirchliche Feier. Danach fand Aufmarsch vor dem Rathause statt, wo die Heimkehrer von weißgekleideten Schulmädchen in Versen gefeiert wurden. Bürgermeister Müller führte in schwungvoller Ansprache den Zweck der Feier aus, begrüßte herzlich die Heimkehrer und dankte ihnen für die großen, unbezahlbaren Opfer, die sie dem Vaterlande gebracht haben. Ein einfacher, gemeinsamer Mittagstisch, eine Spende der vier Pfarrgemeinden, versammelte die Heimkehrer in den Gasthöfen „zum Hirschen", Post- und Mohrenwirt. Ein vom Männergesangverein Reutte gegebenes Konzert mit Theateraufführung schloß die schöne erhebende Feier. Der Männergesangverein besorgte auch den musikalischen Teil auf dem Klosterchore während des Gottesdienstes in vorzüglicher Weise. Es war ein Zeichen der Dankbarkeit der Bevölkerung der Gemeinden für die tapferen Helden des Weltkrieges.

Blick auf Reutte, Breitenwanger und die 'Aschauer Alpen' - Verlag: J. Heimhuber - 1919


 
« Letzte Änderung: 10.06.2021, 21:23:43 von Kalle Eberle »


 

SimplePortal 2.3.7 © 2008-2023, SimplePortal