chronist.verren.at

Boden trauert um zwei junge Menschen (1972)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kalle Eberle

  • Administrator
  • *****
    • Beiträge: 268
    • das 'alte' Außerfern
Am 12. März 1972 ereignet sich bei Weißenbach ein schrecklicher Unfall. Um ca. 20:30 Uhr fährt ein 26jähriger Bschlaber auf der sogenannten Weißenbacher Geraden. Mit dabei die 18 Jahre alte Ida Reinstadler aus Boden.
Das Fahrzeug gerät aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn, wo es mit einem entgegenkommenden Fahrzeug eines Weißenbachers zusammenstößt. Das unfallverursachende Fahrzeug wird in den Wald geschleudert, wo es auf dem Dach zu liegen kommt und sofort Feuer fängt. Während der junge Mann noch aus seinem Fahrzeug geborgen werden kann, gelingt das bei der Beifahrerin nicht mehr - die junge Frau verbrennt im Inneren des Wracks.

Aus: Ausserferner Nachrichten vom 25. März 1972

Eine große Zahl von Trauergästen aus nah und fern fand sich am vergangenen Donnerstag im kleinen Bergdörflein Boden ein, um den beiden verunglückten Mädchen, der 18jährigen Ida-Maria Reinstadler und der 19jährigen Margit Perl (Tochter von Michael Perl) das letzte Geleit zu geben.

Beide waren schon als Kinder gute Schulkameradinnen, bis sie bei tragischen Verkehrsunfällen, von welchen sich einer bei Klagenfurt und der andere bei Weißenbach - seltsamerweise zur selben Stunde - ereignete, um ihr junges Leben kamen.

Der Verlust dieser jungen Menschen hat nicht nur deren Eltern und Angehörigen größten Schmerz bereitet, sondern löste auch in der ganzen Dorffamilie und Gemeinde tiefe Trauer aus. Seit dem großen Lawinenunglück im Jahre 1856, wo auf dem Hahntennjoch fünf Menschen von Boden den Tod fanden, hat dieses kleine Bergdorf keinen so schweren Schicksalsschlag mehr erlitten.





Ein Augenzeuge erinnert sich

"...wir kamen zufällig zu dem Unfall dazu. Ich - damals 12 Jahre alt - konnte die Schreie der jungen Frau hören, welche von Sekunde zu Sekunde immer leiser wurden und schließlich ganz verebbten.

Die Hitze des Feuers, das Knistern der lodernden Flammen - die Silhouetten im inneren des Wagens erstarrten zusehends.

Trotzdem ich noch sehr jung war, war mir die Tragik des Geschehenen doch bewusst und ich stand mit weichen Knien und einer unerträglichen inneren Beklemmung an dem Waldstück abseits der Straße - noch heute erinnere ich mich in gewissen Momenten daran zurück..."

 
« Letzte Änderung: 13.11.2022, 12:35:13 von Kalle Eberle »


 

SimplePortal 2.3.7 © 2008-2022, SimplePortal