chronist.verren.at

Alter Kapellenstandort bei Schattwald oder nur irreführende Flurnamen?

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kalle Eberle

  • Administrator
  • *****
    • Beiträge: 279
    • das 'alte' Außerfern
Etwa einen halben Kilometer nördlich des Schattwalder Ortsteiles Steig findet sich eine recht auffällige Flurform, ein isoliert stehender Hügel - ähnlich einem Tumulus (Grabhügel). Noch dazu trägt dieser auffällige Buckel den Flurnamen "Kirchebichl", eine unmittelbar angrenzende Wiese südlich wird als "Frühmesserwies" bezeichnet.


CGIAR CSI und TIRIS



Interessant wäre zu wissen, ob es sich hier tatsächlich um einen Standort einer inzwischen abgegangenen Kapelle (Kirche) handelt. Mal sehen, ob die Literatur dazu noch was hergibt.
Auf jeden Fall ein faszinierender Ort.

In den Ausführungen "Geschichtliches aus der Seelsorg Schattwald" wird ja darauf hingewiesen, dass die erste Kirche eine Sebastiani-Kapelle war. Die St. Wolfgangskapelle soll der Sage nach auf Kappel gestanden sein.

Sie wird 1500 das erste mal erwähnt. Welches Kappel ist damit aber tatsächlich gemeint? Wäre anstatt Kappel auch die Örtlichkeit Kirchenbichl möglich?
Kennt möglicherweise jemand Quellen für die Lokalisierung des alten Standorts?


 

SimplePortal 2.3.7 © 2008-2023, SimplePortal